Branchenkompetenzfelder und regionale Wachstumskerne im Land Brandenburg

Mehr Beschäftigung durch Förderung des Wirtschaftswachstums ist ein Hauptanliegen der Brandenburger Landesregierung. Mit der Einführung eines neuen Wirtschaftsförderkonzeptes in der vergangenen Legislaturperiode unterstützt das Land die Nutzung und den Ausbau bereits vorhandener Potenziale und die Weiterentwicklung von Branchenkompetenzen. [mehr]

Situation in Brandenburg – Fachkräfte und arbeitsmarktrelevante Strukturdaten

Die Sicherung des Fachkräftebedarfs im sich deutlich abzeichnenden Prozess des demografischen Wandels ist eine der wichtigsten politischen Aufgaben des Landes Brandenburg. Es gibt noch eine hohe Zahl Arbeitsuchender im Land, das wird sich entsprechend demografischer Prognosen in den nächsten Jahren rapide ändern. [mehr]

Weitere Informationen

Diversity Management im öffentlichen Dienst in Österreich

Diese Publikation des Bundeskanzleramts Österreich enthält Beiträge zum Thema Diversity, die sich der Integration von Migrantinnen und Migranten, Älteren sowie von Menschen mit Behinderung widmen. Diversity-Ansätze in unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Dienstes Österreichs werden hier vorgestellt.

Weitere Informationen: http://www.oesterreich.gv.at/DocView.axd?CobId=28905

Diversity Wins! Vielfalt in Belegschaften. Herausforderung und Gewinn für das Management in Unternehmen und Institutionen.

Das Handbuch der Transnationalen EQUAL-Partnerschaft ITHACA enthält ausgewählte, teilweise auf Migrantinnen und Migranten ausgerichtete,  Beispiele der Umsetzung von Diversity Management-Strategien in der öffentlichen Verwaltung und in Unternehmen der Teilnehmerländer Deutschland, Griechenland, Niederlande und Spanien.

Weitere Informationen: http://www.content-zwh.de/equal_produkte/index.php?id=119

Öffentlicher Dienst. Diversity Management. Interkulturelle Orientierung. Eine Planungshilfe für die Personal- und Organisationsentwicklung

Die  Broschüre des Hamburger Verbundes für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V. präsentiert Erfahrungen und Ergebnisse aus der Zusammenarbeit mit Institutionen des öffentlichen Dienstes in Norddeutschland. Neben Definitionen und einer kurzen Übersicht zu Grundlagen und Konzepten werden das neu entwickelte Fortbildungskonzept vorgestellt und die Möglichkeiten und Grenzen dieses Konzepts diskutiert.

Weitere Informationen: http://ep-nobi.de/front_content.php?idcatart=911&lang=1&client=1

Vielfalt nutzen. Diversity Management in der öffentlichen Verwaltung – Vorschläge aus der Praxis

Ein Leitfaden der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gibt Anregungen für den öffentlichen Dienst, um die Potenziale von Mitarbeitern unterschiedlicher ethnischer Herkunft besser zu nutzen und die Qualität der Verwaltungsarbeit zu erhöhen.

Weitere Informationen: http://www.vielfalt-als-chance.de/index.php?id=114

Was sind die ersten Schritte zur Umsetzung?

Wie ein Prozess für interkulturelle Öffnung ablaufen kann, hat beispielsweise die kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in sieben Schritten für Städte, Gemeinden und Kommunen beschrieben. Die Handlungsschritte und Instrumente sind aber auch auf kleine und mittlere Unternehmen und andere Institutionen übertragbar.

1. Beginn/ Entscheidung zur Interkulturellen Öffnung

2. Ist-Zustand analysieren

3. Handlungsfelder und strategische Ziele festlegen

4. Interkulturelles Personalmanagement organisieren

5. Qualitätsmanagement interkulturell ausrichten

6. für eine angemessene Sprachmittlung sorgen

7. interkulturelles Controlling und Evaluation sichern

Hier werden die einzelnen Schritte näher erläutert und mögliche Instrumente aufgeführt:

[mehr]